Und noch einmal auf dem Stubaier Höhenweg

Für die Hüttenübernachtungen in Corona-Zeiten hat der Alpenverein sich natürlich auch ein Hygiene-Konzept einfallen lassen. Dazu gehört, dass keine Decken mehr ausgegeben werden, man also einen warmen Schlafsack (nicht nur einen Hüttenschlafsack) selbst mitbringen muss. Und außerdem einen Kopfkissenbezug. Mit ein Grund, warum ich auch dieses Mal keine Lust hatte, auch noch den Laptop in . . .

Auf dem Stubaier Höhenweg

Es gibt gleich drei Gründe, die gegen ein aktuelles Blogging auf einer Hüttenwanderung im Herbst sprechen: Zunächst ist es das Mehrgewicht für mein kleines Notebook. Auch wenn es nur ein Kilo ist, wiegt das auf dem Rücken wesentlich schwerer als auf dem Fahrrad. Dann gibt es sowieso selten WLAN auf den Hütten (selbst Handy-Empfang gelingt . . .

Dober dan, Slovenija

Warum wollte ich gestern nach Mureck? Hier gibt es noch eine Schiffsmühle. Oder besser gesagt: wieder. Denn diese wurde 1997 originalgetreu und funktionsfähig errichtet. Beworben wird sie deshalb auch damit, dass sie „die einzige schwimmende und funktionierende Mühle Mitteleuropas in traditioneller Bauweise“ sei. Was ist nun das Besondere daran? Schiffsmühlen sind im Prinzip schwimmende Mühlen. . . .

Selbstreflexion

Nach dem Frühstück laufe ich noch einmal auf das Thermengelände. Aber eigentlich ist das der falsche Ausdruck. Hundertwasser hat hier ein ganzes Areal geschaffen, in dem der Mensch zumindest architektonisch im Einklang mit der Natur lebt. Neben der Therme gibt es Hotels, Tagungsräume und Wohnungen. Auch einige „Augenschlitzhäuser“ stehen auf dem Gelände, deren Fassaden-Silhouette die . . .

Der Wechselpass

Warum der Wechsel wohl Wechsel heißt? Vieleicht, weil ich von Niederösterreich in die Steiermark wechsel? Oder weil ich von rund 400 auf 980 Meter Höhe wechseln muss? Als Rennradler holt man sich damit vermutlich gerade mal Appetit fürs Frühstück. Mein Tagesziel heißt dagegen: hinüber kommen! Ich bin gerade einen Kilometer gefahren, da taucht linker Hand . . .

Die Berge kommen näher

Warmshowers ist schon eine tolle Erfindung! Man lernt nette Leute kennen, kann sich natürlich übers Fahrradfahren austauschen und wird mit anderen Ideen und Hobbies konfrontiert. Dieses Mal also Lili und Konrad. Wieder ein herzlicher Empfang von Leuten, die man überhaupt nicht kennt, dazu Vollverpflegung und den besten Kaffee der Tour – Konrad ist ein Kaffeefreak, . . .

Hundertwasser

Ich bin schon ein paar Kilometer gefahren, als mir einfällt, dass wir gar kein Foto gemacht haben. Dabei habe ich mich so wohl gefühlt bei Euch, Leni und Bernhard, dass ich die Erinnerung gerne konserviert hätte. Aber Eure Gastfreundschaft bleibt auch so unvergesslich! Es ist nicht sonderlich warm heute Morgen, aber nachdem es auch letzte . . .

Das Weinviertel – wo ist es denn?

Kurz fahre ich am Morgen zurück, um noch eine Außenaufnahme des Schlosses von Lednice zu machen – das war gestern im regen einfach untergegangen. Mähren ist sicher eine Reise wert! Insgesamt war diese Gegend das bisherige Highlight dieser Reise: der mährische Karst, die Schlösser der Familie Liechtenstein, die Wald- und Park-Landschaft, durch die ich jetzt . . .