Liverpool

Sonntag, 14.05.23

Mit dem Zug fahre ich nach Liverpool hinein, das ausgerechnet an diesem Wochenende ganz im Zeichen des ESC steht, weshalb ich dort auch kein Quartier bekommen konnte.

Der ESC begegnet mir, kaum dass ich die Station James Street verlassen habe. Plakate und extra für das Ereignis aufgestellte Skulpturen weisen auf den Wettbewerb hin, der gestern Abend ausgetragen wurde. Offenbar fand das Ganze hier unten an der „Waterfront“ statt, denn hier sind noch große Bereiche abgesperrt.

Es gibt gleich zwei Häuser, die sich intensiv mit den berühmtesten Söhnen der Stadt beschäftigen: The Beatles Story, das die Geschichte der „fabulous four“ nacherzählt und einige wichtige Stationen nachbildet. Und das Beatles Museum, das jede Menge Originale der Gruppe wie Bekleidung und Instrumente ausstellt.

Ich entscheide mich für die „Beatles Story“. Ein Audioguide führt mich von den Anfängen, einem Auftritt der Teenager John und Paul auf einem Dorffest bis zum Ende der Band im Jahr 1970. Fotos, Dokumente und Zeitzeugenberichte lassen mich auch ein wenig hinter die Kulissen schauen. So wurde die Atmosphäre im Cavern Club als „dunkel, stinkig, schweißig“ beschrieben, die Akustik aber als grandios. Im Hamburger Star Club spielten die Jungs acht Stunden täglich! Daran zerbricht eine Band oder sie hat es geschafft.

Nach einem Espresso mit Live-Musik will ich mir die Beatles-Statue anschauen. Die hat aber einfach mal das ESC-Gelände beansprucht, sodass sie nicht zugänglich ist! Habe ich schon mal gesagt, das ich für diesen Wettbewerb, dessen „S“ man ohnehin am besten mit „Show“ übersetzen sollte, nicht viel übrig habe?

Den Cavern Club schaue ich mir nur von außen an, denn es ist eh nicht mehr der originale. Dafür verlangen sie £ 5,- Eintritt, auch wenn keine Live-Musik läuft. Für das Geld darf man sich dann ein paar alte Fotos und Requisiten anschauen.

Stattdessen gehe ich zum Street Food Market im Baltic Triangle, einem Stadtteil, der auf dem Weg vom ehemaligen Gewerbe- und Fabrikgelände zum angesagten In-Viertel noch einiges vor sich hat. Dann gehen mir ein wenig die Ideen aus. Ein Museum am Tag reicht mir ehrlicherweise, zum Anfield Stadion, der Heimat des FC Liverpool, ist es mir zu weit und so laufe ich noch ein wenig durch die Innenstadt, bevor ich den Zug zurück nach Chester nehme.

Kommentare abonnieren?
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
neueste
älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Birgit
Birgit
10 Monate zuvor

Oh die Beatles, ich gehe gerade auf Zeitreise in meine Jugend. Eine schöne Erinnerung an die blaue und rote Langspielplatte. Was deine Reise so auslöst. Weiter so.Liebe Grüße Birgit