Meine neue Reiselimousine

Nach über 10 Jahren habe ich mein treues VSF-Rad ausgemustert und mir ein neues Reiserad angeschafft. Ich habe es diesmal bei Poison Bikes bestellt, bei denen ich es nach meinen individuellen Vorstellungen zusammenbauen lassen konnte. Wichtige Aspekte waren

  • Robustheit: das Rad ist für ein Gesamtgewicht (Rad + Fahrer + Gepäck) von 180 kg ausgelegt, die ich hoffentlich nie ausschöpfen werde, gibt aber Sicherheit!
  • Wartungsarmut, besonders unterwegs: ich hasse es, wenn ich nach ein paar Stunden Tourentag im Sauwetter nicht mehr vernünftig schalten kann, weil Kette, Ritzel und Schaltwerk total verdreckt sind. Das Pinion-Getriebe, für das ich mich entschieden habe, ist dreck- und wasserfest gekapselt und liegt – optimal für die Gewichtsverteilung – in der Mitte des Rades im Tretlager. Gekrönt wird das Ganze durch einen Gates Zahnriemen, der als einzige Pflege ab und an ein bisschen Wasser braucht, und das auch nur, wenn er mal total verdreckt sein sollte.
  • Sicherheit: Natürlich ist das Rad voll straßentauglich. Dazu gehören z. B. Scheinwerfer und Rücklicht mit Bremslichtfunktion von Busch&Müller, aber auch Kleinigkeiten wie der separate Ständer am Vorderrad, der das Rad beim Abstellen daran hindert umzukippen, und wenn die Fronttaschen noch so voll sind.

Hier ein paar Fotos:

Ich bekomme übrigens keine Provision von den genannten Firmen, die Nennung und Verlinkung erfolgt alleine deshalb, weil ich von den Produkten überzeugt bin.

Kommentare abonnieren?
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen