Und weiter die Fulda hoch

Die Morgennebel haben sich gerade gelichtet, als ich Bebra verlasse. Leider habe ich schon jetzt Gegenwind, so ist mir trotz der 18 Grad, die das Thermometer heute Morgen nur zeigt, gleich warm. In Bad Hersfeld lege ich eine Pause ein – Zeit für den ersten Cappuccino des Tages! Blöd nur, dass hier auch die Raucherdichte recht hoch ist, so dass der Geschmack meines Käsekuchen (mit Orangenscheiben!) von Zigarrengeruch überlagert wird – puh!

Morgens an der Fulda:

Irgendwie habe ich heute müde Beine, vielleicht sollte ich mal auf mehr Pausen und mehr Kalorien achten! Die Störche und Reiher, die ich auf den Feldern und in den Fuldaauen sehe, sind jedenfalls auch auf Kalorienjagd! Unterwegs holt mich ein schneller Radler ein und fragt nach der Bedeutung meines grünen “Pferdeschwanzes” – mittlerweile hängen nicht weniger als 14 grüne Bänder an meiner Fahnenstange – von jedem Ambulanten Dienst, den ich besucht habe, eines. Nach einer Kurzerklärung, soweit mir die zwischen Schwitzen und Luftholen möglich ist, bleibt er kurz zurück, schließt dann wieder auf und drückt mir einen Zehner in die Hand mit den Worten: “und weiterhin gute Fahrt noch”! Toll!

Fotos aus Bad Hersfeld, meiner Cappuccino-Station:

So, weitere Konsequenz aus den müden Beinen: heute Mittag gibt es Nudeln und eine Cola und nicht nur Brot. Tagliatelle mit getrockneten Tomaten, Rucola, Knoblauch und Parmesan-Spänen ist auf jeden Fall auch die leckerere Variante! Und am Nachmittag gibt es dann noch ein Eis in Fulda, mit anderen Worten: heute ist mein Hobbit-Gen voll durchgebrochen! 🙂

Ein paar Impressionen von unterwegs:

Und ein paar aus der “Burgenstadt” Schlitz:

Fulda ohne zumindest ein Foto des Doms geht natürlich auch nicht:

Und so sieht es hinter Fulda aus, wenn man sich der Rhön mehr und mehr annähert:

Bevor die eigentliche Steigung in die Rhön und zur bayrischen Grenze beginnt, suche ich mir ein Quartier. Die für 17 Uhr vorhergesagten Gewitter sind glücklicher Weise mal wieder ausgeblieben. Dafür schüttet es am Abend, als ich gerade diesen Bericht schreibe – gutes Timing!

2 Replies to “Und weiter die Fulda hoch”

  1. Wunderschöne Fotos, lieber Thoaqms, ich fühle mich fast, als würde ich mitfahren…Die Sache mit den 10 € finde ich herzerwärmend !
    Weiterhin viele berührende Begegnungen und viel Energie(riegel)!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *